Posts mit dem Label fliegenfischen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label fliegenfischen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 10. Dezember 2016

Zwei neue Vorfächer zum Fliegenfischen auf Hecht - two new Leaders for pike fly fishing

Mit der Fliegenrute auf Hecht ist für viele Fliegenfischer Neuland. Unsere Vorfächer zum Fliegenfischen auf Hecht nehmen Ihnen die Problematik der Vorfachwahl komplett ab. Einfach in die Schlaufe an der Fliegenschnur einhängen, den Karabiner öffnen und den Streamer befestigen.

Hechtvorfächer zum Fliegenfischen

Mehr Informationen zu den Hechtvorfächern

Mittwoch, 16. November 2016

Samstag, 2. April 2016

Anfang und oder Ende der Saison? | Beginning or End of the Season?

Bild der Woche 13, Picture of week13

saisonende
Nur noch von kurzer Dauer, ein Wintermärchen am Hochkönig | Coming to an End, a Winter Dream on the Hochkönig
zum Wochenbild - to the weekly picture 

Donnerstag, 25. Februar 2016

Eine neue Seite auf meiner Homepage

Es tauchen immer wieder Fragen zur Benutzung verschiedener Materialien oder Werkzeuge auf. Auf meiner neuen Seite beantworte ich diese poe a poe. 


Hier geht es zur How to do Seite 

Mittwoch, 27. Januar 2016

Wochenbild Archiv 2015, Teil drei, neue Version - Weekly Pictures Archive 2015 part three, new version

Hier jetzt die Umstellung des Wochenbild Archiv 2015, Teil drei. Geniessen Sie die aussergewöhnlichen Bilder im großen Format.

grosse Steinfliege
Weekly Pictures Archive 2015 part three new version . Enjoy exceptional pictures in a larger dimension.

Freitag, 11. Dezember 2015

Dienstag, 27. Oktober 2015

Fliegenfischen in Kanada auf Steelhead 2014 mit Goldkopfnymphen und Trockenfliegen, Teil zwei

Hier der zweite Teil meines Berichtes zur Kanada Tour 2014. Es geht von Prince George nach Smithers, der Steelhead Hauptstadt der Welt, nach Meinung der Kanadier.

Der Highway 16, auch Yellowhead Highway genannt
Leider wurde ich dort etwas fehl - informiert, was mich letztendlich eine schlflose Nacht und 500 unnötig gefahrene Kilometer kostete.
Viel Spass beim zweiten Teil dieser Kanada Story.

Montag, 14. September 2015

Fliegenfischen in Kanada auf Steelhead 2014 mit Goldkopfnymphen und Trockenfliegen, Teil eins


2014 war meine 39. Tour nach Britisch Kolumbien, Kanada. Kaum zu glauben, aber es war die erste Tour ohne Begleitung.

Start zum Fliegenfischen nach Kanada Ich schildere Ihnen meine Erlebnisse bei diesem Trip in einem Mehrteiler, hier Teil eins.

Viel Spass beim lesen...

Sonntag, 23. August 2015

Fliegenfischen am Coquihalla in Gefahr

Aufstieg der Steelhead nach Felssturz unmöglich

der Platz des Geschehens

Der Coquihalla River ist ein kleiner Fluss im Süden Britisch... weiter lesen  


Sonntag, 11. Mai 2014

Das Tal des Thompson River, Bild der Woche 19


Eigenartig ist das Umland des Thompson River schon. Ein Abschnitt des Flusses liegt in der kleinsten Wüste der Welt. Der Kontrast zwischen Fluss und Landschaft könnte größer nicht sein.


http://www.w-fabisch.com/wochenbild.html





Besonders beeindruckend kann das Fischen mit der Trockenfliege im Swing sein. Dort, und nur dort fische ich mit der Zweihandrute. Böschungen direkt hinter einem mit bis zu sechs Metern Höhe machen das Fliegenfischen mit der Einhandrute zum Teil extrem hart.
Letztendlich muß jeder für sich entscheiden, welche Ausrüstung er benutzt.


Viel Spass, Wolfgang


Samstag, 25. Januar 2014

Das Wochenbild bei Fabisch Fly Fishing


Ich werde jede Woche ein neues Bild auf der dafür vorgesehenen Seite meiner Homepage veröffentlichen . Bilder aus den Bereichen Fliegenfischen, Fliegenbinden, Natur und Umwelt. Die Bilder findet Ihr hier:

Wochenbild KW 4


Viel Spass, Wolfgang

Donnerstag, 15. August 2013

Der Countdown läuft

Am 17. September geht es los. Abflug mit der KLM um sechs Uhr früh in Nürnberg Richtung Amsterdam. Relativ kurze Pause dann Weiterflug nach Seattle, Ankunft kurz vor Mittag. Die Leihwagen übernehmen und dann Richtung Norden, Ziel: Hope in BC. 

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Fliegenbinden, Rutenbau, Ausrüstungscheck usw.

die neue rute




Ich werde vom weiteren Verlauf berichten. Wir freuen uns auf eine schöne Zeit in BC.


Fortsetzung folgt

Mittwoch, 6. Februar 2013

Fliegenfischertreffen 2013

Das Fliegenfischertreffen 2013 der Fliegenfischerschule Wolfgang Fabisch findet vom 19.04. bis 21.04.2013 in Velden an der Pegnitz statt. Erstmalig wird nicht der ganze Laden im Gasthof zur Traube aufgebaut. Bestellungen bis zum 15.04. können beim Treffen ausgeliefert werden.

Binden, Fischen und Spaß sollen den Mittelpunkt für diese Tage bilden. Ok, ein paar Neuigkeiten zum anschauen und anfassen werden dabei sein, alles im kleinen Rahmen.

Der Gasthof zur Traube ist wie immer unser Treffpunkt. Zimmer sollten rechtzeitig gebucht werden. Die Adresse und Telefonnummer gibt es hier:


Ich freue mich auf eine schöne Zeit mit Euch,

Wolfgang


Sonntag, 13. November 2011

Informationstafeln Fischweg an der Schlierach/Oberbayern


Der Fischweg mit seinen 30 Informationstafeln entlang der Schlierach wurde im Oktober 2010 eröffnet und ist für jeden Interessierten zugänglich. Die ca. 7 km lange Wanderung oder Fahrradtour von Miesbach zum Schliersee verläuft im schönen Voralpenland und ist sehr abwechslungsreich.

Naturschutz und nachhaltige Umwelt sind Schlagworte, die man immer wieder liest. Auch wir Fliegenfischer sollten daran arbeiten auch als Naturschützer in der Öffentlichkeit anerkannt zu werden. Unser Image ist nicht das beste, meistens werden wir als Nutznießer (Fischentnehmer) dargestellt, dabei wären ohne uns Bäche und Flüsse tot, ohne Fischbestand und kanalisiert. Durch unser Engagement mit Geld und Tatkraft in den Vereinen und auch privat erhalten wir den Fischbestand in den Gewässern am Leben.
Mit meinem Projekt, dass jederzeit und überall adaptierbar ist, möchte ich dem Naturfreund, Schüler oder Wanderer Informationen über die Vielseitigkeit der Flora und Fauna an und im Still- oder Fließgewässern vertraut machen.
Meine 30 Infotafeln an der Schlierach im Format 120 x 90 cm wurden direkt auf einer Dibond-Platte ausgeplottet und dann mit einem Schlusslaminat versehen, so dass sie wasserdicht und UV-beständig sind. Sie wurden in Holzgestelle aus Lärche montiert und im Boden mit Stahlprofile verankert. All diese Tätigkeiten wurden in Arbeitseinsätzen unseres Vereins "Bezirks-Fischerei-Verein Miesbach-Tegernsee e.V." erledigt.
Zu meiner Person: Ich bin Mediendesigner, habe eine kleine Werbeagentur und gestalte und produziere Drucksachen, Webseiten, Informationstafeln usw.
Dieses Projekt war für mich eine Herausforderung, Design, Text und Bild miteinander zu vereinen. Viele Fotos machte ich selbst oder organisierte entsprechende Aufnahmen von verschiedenen Leuten, denen ich sehr dankbar für die Unterstützung bin.
Ich fertigte auch die Konzeption dieses Projektes an, die dann mit dem Vorstand des Fischereivereins abgestimmt wurde. Sämtliche Texte stammen aus meiner Feder.
Für neue Projekte bin ich jederzeit offen, die Gestaltung und die Produktion zu übernehmen. Als Naturliebhaber und Fliegenfischer macht es richtig Spaß an sinnvollen Informationstafeln oder Naturlehrpfaden zu arbeiten.
Weitere interessante Details entnehmen Sie
hier:  MH Werbeagentur    und 

Michael Henn

Mittwoch, 9. November 2011

Weihnachten 2011

Nur noch eineinhalb Monate und wir sind am heiligen Abend angekommen. Zu früh ein schönes Fest zu wünschen, allerdings nicht zu früh Euch die Möglichkeit zu einem günstigen Einkauf zu geben. Das Weihnachtsangebot von Fabisch Flyfishing ist bis zum 31.12.2011 gültig.

LG Wolfgang Fabisch

Weihnachtsangebot 2011

Samstag, 5. November 2011

Kanada 2011, Teil 3

Go north ist die Devise für die nächsten 700 km wenn man von Hope Richtung Smithers startet. Die gesamte Strecke beträgt ca. 1000 km, wobei es von Prince George aus fast schnurgerade Richtung Osten geht.
Hope verlassen wir auf dem Highway 1. Nachdem wir nach 20 Minuten Yale passiert haben, ist unsere erste Unterbrechung der Fahrt beim Hell´s Gate. Diese Engstelle des Fraser River war lange Zeit ein echtes Hindernis für Entdecker und Goldsucher. 

Heute führt eine Seilbahn vom Highway zu dieser Engstelle, an der im Canyon ein Restaurant errichtet wurde. 
Ich habe dieses noch nicht probiert, hab aber gehört das man recht gut dort essen kann.














Nächster Stop ist in Spences Bridge. Nachdem wir das Tal des Fraser River bei Lytton verlassen haben, folgen wir dem des Thompson River. Hier kann man dem Zug der Lachse zuschauen und ausserdem ist es ein evtl. Ziel für die Rückfahrt. 


Am Thompson ist es ab Oktober gut möglich die eine oder andere Steelhead auf Trockenfliege zu fangen. Bei einem Fluß dieser Größe reden wir dabei nicht von Dead Drift sondern von der walking Dry Fly, also das Fischen der Trockenfliege im Swing. Der große Vorteil der Trockenfliege ist dabei der, daß nicht dauernd halb tote  Lachse mit der Nymphe gerissen werden.


Die Steelheads im Thompson sind sehr kampfstark. Ein Guide vom Babin beschrieb es einmal so: Eine 20 Pfund Steelhead vom Babine kommt nicht an die Kraft einer 14 Pfund Steelhead vom Thompson.



Von bis Hope bis Spences Bridge sind es ca. 150 km, von Spences Bridge nach Williams Lake 250 km. Dort sollte eine Mittagspause eingelegt werden. Evtl. noch ein Besuch bei meinem Freund Lou Abe, Owner der Firma Legends Rod Co & Fly Shop. Teilweise findet man Bindematerialien zu tollen Preisen dort. Übrigens, bis Smithers sind es noch 600 km, also nicht zu lange trödeln. Wenn es doch etwas länger dauert sollte man sich kurz hinter Prince George ( noch 240 km ab Williams Lake ), ein Motel suchen.

Prince George, die Hauptstadt des Nordens, kann man besuchen, muß es aber nicht. Als viertgrößte Stadt BC´s ist es dort besonders in den Nachmittag und Abend Stunden besonders hektisch, rush hour!


Der erste Blick auf den Hausberg von Smithers verspricht eine baldige Ankunft. Mit dem Bulkley River, dem Wetter und den Steelheads aus dem Bulkley gehts beim nächsten Mal weiter.

To be continued...

Einen Kanada Trip planen 

Samstag, 29. Oktober 2011

Kanada 2011, Teil 2

Der erste Stop auf unseren Touren ist der Ort Hope, egal ob mit dem Motorhome oder mit Auto und Motel. Ein oder zwei Übernachtungen sollte man sich schon gönnen um in Kanada richtig anzukommen.

Auf dem Weg zum Oberlauf des Coquihalla kommen wir am Kawkawa Lake vorbei. Dieser liegt noch im Ortsbereich von Hope.


Hier einfach mal die Beine baumeln lassen und dem Körper die Gelegenheit geben sich an die 9 Stunden Zeitunterschied zu gewöhnen.








Bekannt wurde Hope durch die Produktion einiger Rambo Filme mit Sylvester Stallone. Für die Goldsucher im 19. Jahrhundert war es der Startpunkt in eine ungewisse Zukunft. Der Trail zu den Goldfeldern im Norden war hart und gefährlich.
Auch wir wissen nicht was die Fahrt in den Norden für uns bereit hält. Wird das Wetter halten? Sind die Steelheads in den Flüßen Bulkley, Kispiox und Copper in guter Zahl anwesend? Die Antwort auf diese Fragen wird uns in wenigen Tagen gegeben. 




Eine der Attraktionen in Hope: Die Othello Tunnels. Seinerzeit unter unglaublichen Anstrengungen in den Fels gehauen um eine zweite Bahnstrecke zum Goldabtransport zu bekommen. Die Hauptstrecke nahe der amerikanischen Grenze war wegen der Überfälle zu gefährlich.



Die Hauptschwierigkeit lag in der Überwindung des Coquihalla Canyons. Heute sind die Eisenbahnschienen entfernt und die ehemalige Trasse ist ein guter Wanderweg.


Leider hatte der Coquihalla Niedrigwasser, so das  die meisten Steelheads noch im Canyon standen. Sobald der Wasserstand steigt, werden diese Fische den Canyon mit seinen Stromschnellen und Wasserfällen überwinden.





 Mit einiger Mühe bekam ich dann doch eine an die Nymphe. Da es sich bei dem Coquihalla um einen "Flyfishing Only" Fluß handelt, muß auf den Bissanzeiger verzichtet werden. An diesen Gewässern ist "Traditionelly Flyfishing" die Regel, d.h. Fliegenschnur, Vorfach und Fliege. Kein Strike Indikator und kein zusätzliches Gewicht am Vorfach. Leider haben gerade ungeübtere Fliegenfischer immer wieder Probleme mit der Bisserkennung ohne Bissanzeiger. Man sollte sich aber an die Regeln halten, da sonst empfindliche Strafen verhängt werden können.












Da der Coquihalla goldführend ist kann ein Versuch nicht schaden. Wenn Sie es versuchen möchten, sollten Sie sich mit den Regeln des Gold pannings vertraut machen. Zwar nicht in Hope sondern viel weiter im Norden, werden auch heute noch Menschen bei Regelverstössen aus "Versehen" erschossen.












Reich wird man dabei nicht, doch das Aufblitzen eines kleinen Goldstückes bringt das Adrenalin in Wallung.




To be continued...

Kanada Reisebericht


.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Kanada 2011 Teil eins

Unser Kanada, BC, Ausflug vom 19.09. bis 09.10.2011


abflug zum Fliegenfischen auf Steelhead
Kein gutes Omen? Das Abflug Wetter in Amsterdam war eher düster. Allerdings ist das Ziel rund 8200 Kilometer entfernt


Die Rocky Mountains
Die Coast Mountains haben für diese Jahreszeit schon ganz schön viel Schnee. Es wird aber auch dauernd Luftfeuchte Nachschub von Westen geliefert
die Coast Montains in BC

Flughafen von Vancouver
Der Flughafen Vancouver ( YVR ) aus der Luft. Gut zu sehen sind die drei Landebahnen für alle möglichen Wetterverhältnisse
Vancouver von oben Schade, leider spielt das Wetter nicht für gute Bilder aus dem Flugzeug mit. Die neue Canon könnte da schon einiges leisten.
Vancouver aus der Luft


Die Skyline, maximales Zoom, schlechtes Licht. Trotzdem noch etwas erkennbar.

Skyline Vancouver




Skyline von Vancouver Teill zwei


Die Mündung des Coquihalla in den Fraser. Oberhalb der Canyon´s ein guter Steelhead Bach.

Der Fraser River


To be continued...

Kanada Reisen